Tagtäglich quälen sich viele beim Bauchmuskeltraining um dem Traum von einem schönen Sixpack ein Stückchen näher zu kommen.
Die Übungen sind einfach und lassen sich zu Hause oder im Studio tagtäglich von neuem wiederholen.
Doch leider bleibt der Erfolg bei vielen aus und schon nach kurzer Zeit lässt die Motivation nach.

Ich möchte euch hier die 7 häufigsten Fehler beim Bauchmuskeltraining aufzeigen, damit Ihr euer Training optimieren könnt und der Traum vom Sixpack doch noch wahr werden kann.

 

Fehler 1: Falsche Haltung und unsaubere Ausführung

Für ein optimales Bauchmuskeltraining ist eine saubere Ausführung der unterschiedlichen Übungen das A und O. Um Verletzungen und Haltungsschäden zu vermeiden, lasst euch die Übungen von eurem Trainer genau erklären. Die Übungen sollten mit der Kraft der Muskeln und nicht mit Schwung ausgeführt werden.

 

Fehler 2: Zu viele Wiederholungen

Oft wird gerade beim Bauchmuskeltraining ein großer Wert auf eine hohe Anzahl an
Wiederholungen gelegt. Sinnvoller ist es kurze aber intensive Trainingseinheiten einzulegen.

 

Fehler 3: Immer die gleichen Übungen

Wenn ihr immer wieder dieselben Übungen absolviert, trainiert Ihr auch nur einen Teil der Muskulatur. Gestaltet euer Training abwechslungsreich. Integriert verschiedene Übungen wie Kniebeugen und den Unterarmstütz in Euer Training. Je nach Leistungsstand könnt Ihr auch kleine Gewichte benutzen, um das Bauchmuskeltraining in der Intensität zu steigern.

 

Fehler 4: Keine Ruhepausen einlegen

Während des Bauchmuskeltrainings gebt ihr dem Muskel einen Trainingsimpuls. Das Muskelwachstum beginnt erst nach dem Training und in den Ruhephasen. Darum vermeidet ein tägliches Bauchmuskeltraining. Alternativ könnt ihr z. B. am darauffolgenden Tag ein Bein oder Arm Training absolvieren.

 

Fehler 5: Rückenmuskulatur vergessen

Den Größen Fehler den viele beim Bauchmuskeltraining begehen. Sie vergessen die untere Rückenmuskulatur. Genau so intensiv wie ihr die Bauchmuskeln trainiert, müsst Ihr auch die Rückenmuskulatur trainieren. Damit Ihr Haltungsschäden vermeidet, achtet bitte immer auf ein ausgeglichenes Training.

 

Fehler 6: Seitliche Bauchmuskulatur und Tiefenmuskulatur ignorieren

Ein schöner flacher Bauch hat nicht nur vorne Muskeln. Die seitliche Bauchmuskulatur ist ebenso wichtig, wie die innere Tiefenmuskulatur. Damit Ihr eine aufrechte Haltung und Stabilität bekommt, solltet Ihr in Euer Training auch Übungen für diese Muskeln mit einbeziehen. In einer Pilates Stunde könnt ihr schön die innere Tiefenmuskulatur trainieren.

 

Fehler 7: Zu wenig Ausdauertraining

Damit ihr eure gut trainierte Bauchmuskulatur auch sehen könnt, muss natürlich auch die kleine Fettschicht über dem Bauch etwas kleiner werden. Einer der größten Fitnessirrtümer besteht darin, das viele denken, wenn ich nur genug Bauchmuskeltraining absolviere, wird auch die Fettschicht über dem Bauch kleiner. Am besten erreicht ihr das mit einem kontinuierlichen Ausdauertraining. Mindestens 3x pro Woche solltet Ihr euren Körper so richtig zum Schwitzen bringen.

Kurse wie HIIT / Piloxing oder Fatburner sind dafür eine gute Wahl. Du trainierst in der Gruppe, sie machen eine Menge Spaß und du verbrennst die überschüssigen Kallorien.

 

Zum Schluß noch ein Punkt der nicht nur beim Bauchmuskeltraining essentiell wichtig ist, sondern unser tägliches Leben begleiten sollte. Eine gesunde Ernährung sollte für jeden selbstverständlich sein. Gerne beraten wir euch auch hier im Studio zu Ernährungsfragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


By submitting this form, you are granting: groupfit, Schatzbogen 62, München, 81829, permission to email you. You may unsubscribe via the link found at the bottom of every email. (See our Email Privacy Policy (http://constantcontact.com/legal/privacy-statement) for details.) Emails are serviced by Constant Contact.