Flacher Bauch in nur einer Woche!?

Du wünscht dir einen flachen Bauch in nur einer Woche? So manche Hochglanz Zeitschrift oder Internet Blog Beitrag, verspricht oft mehr als sie am Schluss halten können. Ausschlaggebend ist meist die Ausgangssituation in der sich der Leser befindet. Deshalb halte ich persönlich nicht wirklich viel von solchen Aussagen.

Ich kann dir aber ein paar Tipps geben, wie du dein Ziel (Erreichung eines flachen Bauches) schneller erreichen kannst als bisher.

Flacher Bauch

Du wünscht dir einen flachen Bauch in nur einer Woche? So manche Hochglanz Zeitschrift oder Internet Blog Beitrag, verspricht oft mehr als sie am Schluss halten können. Ausschlaggebend ist meist die Ausgangssituation in der sich der Leser befindet. Deshalb halte ich persönlich nicht wirklich viel von solchen Aussagen.

Ich kann dir aber ein paar Tipps geben, wie du dein Ziel (Erreichung eines flachen Bauches) schneller erreichen kannst als bisher.

Ausgangssituation und Ziel festlegen

Wir Menschen sind fixiert auf Zahlen. Deshalb stellt sich ein Großteil jeden Tag auf die Waage und versucht so eine gewisse Vorstellung davon zu haben, „bin ich zu dick oder zu dünn?“

Da das Körpergewicht meist gar nicht die reale Zusammensetzung deiner Körperwerte wiedergeben kann, wissen die wenigsten Menschen. Die Werte die für dich wichtig sind heißen Körperfettanteil, Muskelmasse und Viszeraler Fettanteil in Bezug auf dein Alter, Körpergröße und Geschlecht.

Mit einer Körperfettwaage kannst du dir diese Werte anzeigen lassen. Gerne können wir hier im Studio deine Werte auf unserer BIA Waage analysieren.

Ernährung

Das Thema Ernährung spielt im Zusammenhang mit Körperfett meist eine sehr große Rolle. Da dieses Thema sehr komplex ist, möchte ich hier nur kurz drauf eingehen. In meinem nächsten Newsletter hierzu aber dann mehr.

Kurze Diäten können den Stoffwechsel ankurbeln. Jedoch schaden längere Diäten dem Körper eher, da meist auf wichtige Nährstoffe verzichtet wird, die für den täglichen Bedarf notwendig sind. In den meisten Fällen förderst du damit nur den Jojo Effekt.

Eine Ernährungsumstellung für längere Zeit ist da die beste und gesündeste Alternative.

Um das Thema hier kurz zu halten, mein Tipp. Reduziere Zucker, Alkohol, Fast Food und Fertigprodukte.

Kalorienverbrauch erhöhen

Bewegung und Sport ist nicht nur gesund für deinen Körper und Geist, sondern erhöht auch deinen täglichen Kalorienverbrauch. Um überschüssiges Körperfett zu reduzieren benötigst du eine negative Energiebilanz. Kurz gesagt: Mehr Kalorien verbrennen als du täglich zu dir nimmst.

Folgende Punkte lassen sich recht einfach in den Alltag integrieren. Nimm die Treppe anstatt den Aufzug oder die Rolltreppe. Zum Einkaufen mal mit dem Fahrrad anstatt dem Auto fahren. Oder mal eine U-Bahn oder Bushaltestelle früher aussteigen und die letzten Meter zu Fuß gehen.

Wähle die richtige Kursstunde

Oft bemerke ich das gerade Neukunden als erste Kursstunde den Klassiker „Bauch Beine Po“ wählen. Das ist ohne Frage eine tolle Kursstunde, jedoch zu Fettverbrennung eher weniger geeignet. Bauchmuskeln sind im Verhältnis zur Bein Arm und Rückenmuskulatur sehr kleine Muskeln und verbrauchen daher auch weniger Kalorien.

Mit den folgenden Kursstunden die ich dir gerne vorstellen möchte trainierst du deinen gesamten Körper in einem angenehmen und fettverbrennenden Pulsbereich.

Piloxing:

Piloxing kombiniert schnelle Box Übungen mit feinen Pilates Übungen. Ein Schweißtreibendes Intervalltraining zur Fettverbrennung und Stärkung der Tiefenmuskulatur, die für eine aufrechte Körperhaltung sorgen. Wer den Trainingseffekt noch verstärken möchte, kann die mit Granulat gefüllten Piloxing Handschuhe hinzunehmen.

Hiitup:

Der Fitnesstrend 2017. „High Intensity Intervall Training“ ist eine Kombination aus Ausdauer- und Krafttraining. Trainiert wird in kurzen intensiven und wieder lockeren Intervallen.

Fatburner:

Wie der Name schon sagt, hier wird Fett verbrannt. Eine Kombination aus Herzkreislauf und Muskeltraining. Einfache Schrittkombinationen aus der Aerobic und dem Kräftigungstraining.

Step and Style:

Koordinations- und Ausdauertraining auf dem Step. Die Basic Step Schritte werden zu einer anspruchsvollen Choreographie verbunden.

Gerätezirkel:

Zu einem Konditionstraining gehört natürlich auch ein moderates Muskelaufbautraining. Unsere Geräte sind mit einem Druckzylinder ausgestattet, der ein Muskeltraining für Jung und Alt ermöglicht. Du bestimmst selbst durch die Geschwindigkeit der Bewegung die Höhe des Wiederstandes. Wie schon oben geschrieben verbrauchen große Muskelgruppen mehr Kalorien als kleine. Diese kannst du mit dem Gerätezirkel optimal trainieren. Auch brauchst du keine Angst vor zu großen Muskel haben, dafür ist der Wiederstand der Geräte zu gering.

Regelmäßigkeit

Der wichtigste Punkt ist die Regelmäßigkeit. Nur wenn du über einen längeren Zeitraum deine Ernährung umstellst und ein regelmäßiges Training absolvierst, wird der flache Bauch auch realistisch werden. Man kann das mit dem Jojo Effekt bei einer Diät vergleichen. Zwei Wochen hoch motiviert alle Punkte umsetzen und dann wieder in altes Muster zu verfallen bringt dich nicht auf die Zielgerade. Hierzu kannst du gerne auch mal meine Tipps zur Motivation unter folgendem Link lesen.

Wenn dich jetzt die Frage quält wie lange du dafür brauchst. Das kannst nur du alleine entscheiden.

Gerne helfe ich dir aber bei der Zielsetzung und der Umsetzung eines realistischen Trainingsplans.

München wurde auch nicht an einem Tag erbaut, aber es gibt sie diese wundervolle Stadt. Genauso wie einen flachen Bauch.

Lass uns gemeinsam daran arbeiten.

Euer Timo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Name *


By submitting this form, you are consenting to receive marketing emails from: groupfit, Schatzbogen 62, München, 81829, https://groupfit.de. You can revoke your consent to receive emails at any time by using the SafeUnsubscribe® link, found at the bottom of every email. Emails are serviced by Constant Contact